Donnerstag, 16. Juni 2016



Hallo Leute! :D

Ich melde mich nach seeeehr langer Zeit mal wieder. 
Die jenigen die mir auf Instagram Folgen wissen es, die anderen (und das wird die Mehrheit sein) wissen es nicht. 
Ich wurde vor 6 Wochen am Knie operiert. 

Ich habe aufgrund eines Unfalls schon seid 11 Jahren Probleme mit meinem Knie. Es fing damit an, dass bei diesem Unfall mein Vorderes Kreuzband ausgerissen ist und auch operiert wurde. Damals war ich übrigens erst 7 Jahre alt...
So gut, so schön, soweit, ich hatte auch kurze Zeit danach keine Schmerzen mehr. Das hielt aber nicht sonderlich lange an. Ich bekam immer häufiger Schmerzen, ich konnte nur noch eingeschränkt Sport machen und aufgrund der Schmerzen hatte ich auch keine Lust mehr dazu. 
Ich lief also zusammen mit meiner Mama von Arzt zu Arzt, diese jedoch, schoben die Schmerzen immer und immer wieder auf mein Übergewicht:
Wenn du abnimmst, wirst du auch keine Schmerzen mehr haben!
Na ja gut, das will man natürlich nicht hören. Wir sind also zum nächsten Arzt. Dieser erzählte mir dann:
Geh dir ein Fahrrad kaufen, dann werden die Schmerzen auch weg gehen!
Und wieder zum nächsten Arzt (Diesmal zu meiner Mutter):
 Kann es sein, dass ihre Tochter mal sexuell belästigt wurde? Ihre Schmerzen kommen häufig bei Sexuell missbrauchten Kindern vor. 
Oder (der selbe Arzt):
Ich kann ihrer Tochter nicht glauben, dass sie Schmerzen hat ja, aber nicht in diesem Ausmaß! Ich schlage eine Schmerztherapie vor!
Durch Zufall musste ich dann wegen einem Gutachten in eine Uniklinik, dort wurde direkt gesagt:
Mhh, ok? Irgendwas stimmt hier nicht!
Ein Jahr später musste ich noch mal dahin:
Das hier ist seltsam... Innerhalb einem Jahr hat sich das ganze so verschlimmert, wir müssen jetzt dringend danach gucken!
Das war übrigens ca ein Monat nachdem der eine Arzt meinte er würde mir nicht glauben. 
Es wurde dann danach geguckt und die Ärzte in der Uniklinik haben sich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Bis Dato hatte ich 5 Jahre lang Schmerzen, kein Arzt glaubte mir oder unternahm etwas und jetzt, nach 5 Jahren musste ich hören: 
 Da sollte das Kreuzband sitzen und wie du siehst, sieht man nichts mehr. Das Kreuzband ist nicht mehr da.
In diesen 5 Jahren ist mein Kreuzband andauernd ins Kniegelenk gerutscht (weil es gerissen ist) und dort wie eine Käsehobel abgehobelt. mit 13 Jahren habe ich dann also ein künstliches Kreuzband bekommen. 
Die Schmerzen waren weg, ich habe wieder viel Sport gemacht, aber Schulsport war dennoch nicht möglich. Ein Jahr nach der OP fingen die Schmerzen erneut an. 
Ich ging diesmal zu einem anderen Arzt, der ließ Bilder machen und konnte mir dann anhand der Bilder sagen wo genau ich Schmerzen habe und es stimmte! Das Problem war eine Schraube die sich nicht aufgelöst hatte und gegen einen Muskel scheuerte. Diese wurde dann operativ entfernt und ich hatte wieder eine Schmerzfreie Phase. 

Die Schmerzen kamen aber wieder, ich bin auch zum Arzt, dieser erzählte mir wieder ich würdemir die schmerzen nur einbilden und mit einem Gewissen Satz an Schmerzen müsste ich einfach leben. ich soll es Akzeptieren. 
Ich beließ es dann dabei. ich ging nicht mehr zu Arzt, ich dachte mir gut, vielleicht sind die Schmerzen ja wirklich nicht so schlimm und er hat ja Recht, ich werde nie ganz Schmerzfrei sein. 

SO! Nun muss man aber unterscheiden: 
  • Schmerzen die man wirklich aushalten kann, wo man keine Schmerztabletten braucht und die nur paar Stunden/ Tage anhalten
Oder aber:
  • Schmerzen, die nicht auszuhalten sind. Schmerzen die einfach mal Wochenlang bleiben, wo es ohne Schmerztabletten überhaupt nicht mehr geht. Schmerzen, die so stark sind, dass ich teilweise meine Beine nicht mehr gehoben bekomme weil die Schmerzen bis in die Hüfte ziehen (Ja Treppen waren jedesmal absolut geil bei der Sache)
Irgendwann merkt man dann aber, dass es so nicht weiter gehen kann. ich bin dann also zu dem Arzt gegangen der mir damals auch geglaubt hat, als ich kein Kreuzband mehr hatte. Der ließ wieder Bilder machen und siehe da, Knorpelschäden 3./4. Grades...
Da ich dies aber direkt auf der Hauptbelastungszone hatte, war es wichtig relativ schnell zu operieren, weil es hätte passieren könne, dass diese Knorpelschicht sich ablöst und ins Gelenk fällt. Dann hätte ich mein Bein nicht mehr Bewegen können und hätte Notoperiert werden müssen. 

Ich ließ mich also vor 6 Wochen operieren und ja es musste in den Knochen gebohrt werden, es wurden 2 Falten wegoperiert und am Miniskus wurde auch noch was gemacht. Und ich kann euch sagen, es waren Schmerzen - Unmenschlich. 
Jetzt langsam ist es besser, keine Schmerzen mehr, aber ich darf immer noch nicht belasten...

Morgen geht es wieder zum Arzt und ich hoffe, dass ich dann zumindest 20kg belasten darf oder so...

 

Know us

Our Team

Contact us

Name

E-Mail *

Nachricht *